Werkstattkonzert ein voller Erfolg

Vor gut 60 Gästen trat gestern Abend die Band"Geentle Groovin" in der Werkstatt der Kunstspirale auf. Die Werkstatt war bis auf den letzten Platz ausgelastet, so das wir einen Einlassstopp veranlassen mussten. Ab 19:00 Uhr strömten die Gäste in die Werkstatt. So dass das Konzert gegen 19:45 Uhr anfangen konnte. Die Band spielte hauptsächlich ihre eigenen Musikstücke, die rockig und manchmal soulig waren. Die anfangs noch Besucher wurden während des Abendes zu Fans und gingen bei jedem Lied so richtig mit. Es wurde geklatscht und gepfiffen was die Lungen hergaben. Zwischendurch stärkten sich die Fans an der Bar, wo sie gegen Spenden Getränke und kleine Snacks erhielten. Nach drei Zugaben beendete Geentle Groovin das Konzert nach etwas mehr als 2 Stunden um 22:00 Uhr. Wir bedanken uns bei allen Gästen für ihren Besuch und natürlich bei Geentle Groovin für ihren Auftritt. Uns und den Gästen hat das Konzert sehr gut gefallen, so dass wir uns auf ein Wiedersehen 2021 freuen.


Flamenco Rhythmen und Neil Young in der Kunstspirale

Gut 35 Gäste besuchten am vergangenen Samstag den 23.11.19 den KunstTreff der Kunstspirale in Hänigsen, um dem Werkstattkonzert „Solo für 2“ zu folgen.

Die Künstler Detlev Daum und Renè Seidenkranz boten dem Publikum ein interessantes Arrangement an Stücken an. Überrascht wurde das Publikum vor allem dadurch, dass beide Künstler auf elektronische Hilfsmittel, wie Verstärker und Mikrofon verzichteten. „Die Akustik in der Werkstatt ist so gut, da benötigten wir keine Hilfsmittel“, so René Seidenkranz und Detlev Daum.

Detlev Daum spielte auf der Gitarre Stücke von Beethoven bis zu den Beatles. Vor allem seine vorgetragene Version von „Für Elise“ von Beethoven hat man auf der Gitarre noch nie so gut in Hänigsen gehört. Der Höhepunkt war dann aber sein Flamenco auf der Gitarre.

Renè Seidenkranz, dessen musikalisches Vorbild Neil Young ist, bot ein ausdruckstarkes Repertoire von diesem an. Aber auch Eric Clapton mit Tears in Heaven kam zum Zuge. Der krönende Abschluss war aber das Duett mit Detlev Daum und dem Song Helpless.

Beide Künstler zeigten sich positiv überrascht von der Resonanz des Publikums und der Location. „Vereine wie die Kunstspirale muss man unterstützen, denn auch auf dem Land muss die soziokulturelle Arbeit weiter gefördert werden. Und wenn wir mit unserem Konzert einen Teil dazu beitragen konnten, dann freut uns, dass sehr“, so die Künstler.

Beide Künstler würden auf jeden Fall nochmal gerne in Hänigsen auftreten.

 

Die Kunstpirale bedankt sich bei Detlev Daum und René Seidenkranz für ihren Auftritt und auch bei den Gästen. „Die Reihe der Werkstattkonzerte wird auch im Jahr 2020 fortgesetzt“, so die Organisatoren des Konzerts.